FREMDE. STIMMEN.
Die Tochter des Königs von Kolchis, angekommen in einem fremden Land und vom Geliebten verschmäht, ist die Hauptfigur des Romans von Christa Wolf. Die Bürde des Erbes lastet schwer. Der Mythos der Kindsmörderin eilt voraus.
Wer hat die Deutungshoheit über Geschehen und Geschichte? Der Text stellt grundsätzliche Fragen nach den selbstzerstörerischen Tendenzen unserer abendländischen Zivilisation: Kolonialismus, Fremdenhass, Ausgrenzung.